art education & new media
2002/03
european competition



bildnerische
erziehung
 

Vielen Dank!

Vielen Dank für die zahreiche Teilnahme am Wettbewerb Art Education & New Media 2003.

Sie können nun alle Einreichungen als virtuelle Postkarte versenden!!!

-) Hier sind alle Gewinner-Einreichungen zum Versnden als virtuelle Postkarde
-) Hier sind uberhaupt alle Einreichungen zum Versnden als virtuelle Postkarte
-) Interesse an mehr über den ganzen Wettbewerb?

Die Frist für die Registrierung und die Eineichung weiterer Arbeiten ist mit 1. Juni 2003 abgelaufen.
Als bereits registrierte KollegInnen können sich weiterhin einloggen, um den Fragebogen und die Stammdaten einzutragen und dadurch zum wissenschaftlichen Teil des Wettbewerbes beizutragen.

Eine Jury entschied über die besten Arbeiten, die Preisverleihung fand an der

Kunstuniversität Linz,
Hauptplatz 8, 4020 Linz

am 24.06.2003 10:30
im HS A, 1. Stock
statt.

Hoer können die Fotos von der Preisverleihung angesehen werden.

Wenn Sie Interesse am Wettbewerb haben und noch nicht bei Art Education & New Media registriert sind, können Sie sich mit ihrer email-Adresse hier registrieren.

Wir informieren Sie dann über den Ausgang des Wettbewerbes.

Ja, ich möchte über Art Education & New Media Informationen erhalten:
  Herr Frau
Vorname
Name
e-Mail Adresse
 

[register] [login]
[einreichungen] [jury] [preise]

Unter der Patronanz der UNESCO

endorsed by
International Society for Education through Art

gefördert vom
Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Das Team der Bildnerischen Erziehung an der Kunstuniversität in Linz lädt Sie herzlich ein, am Wettbewerb

Art Education & New Media 2003

der nach den zwei auf Österreich bezogenen Wettbewerben "Bildnerische Erziehung & Neue Medien" 2000 und 2001 erstmals europaweit durchgeführt wird, teilzunehmen.

Art Education & New Media 2003 richtet sich an Sie als LehrerInnen und Studierende des Faches Bildnerischen Erziehung bzw. im europäischen Raum analoger Fächer.

Im Sinn einer umfassenden Medienkompetenz soll mit diesem Wettbewerb der Einsatz der Digitalen Medien im Unterricht gezielt gefördert werden. Die Nutzung Digitaler Medien für die Erstellung und Vermittlung originell und eindringlich artikulierter Inhalte soll den Kanon der Ausdrucksmittel der SchülerInnen zeitgemäß ergänzen.

Im Vordergrund steht Ihre kreative didaktische Arbeit als Lehrende, die beschrieben werden und sich in den Arbeiten der SchülerInnen manifestieren soll. Um möglichst viele von Ihnen zur Teilnahme anzuregen und diese auch angesichts sehr unterschiedlicher Voraussetzungen an den Schulen zu ermöglichen, haben wir als Aufgabenstellung ganz bewusst die Gestaltung einer materiell realisierbaren Postkarte gewählt. (Nicht zuletzt kann durch eine problemlose Übermittlung der Daten auch eine reibungslose Durchführung des Wettbewerbs gewährleistet werden.)

Die Teilnahmebedingungen können Sie hier downloaden (PDF-Format).

Themenbeschreibung

Drei Themenbereiche stehen Ihnen und Ihren SchülerInnen für Art Education & NewMedia 2003 zur Gestaltung einer Postkarte zur Auswahl.

  Promoting Art Education (Werbung für das Fach) >> Themenbeschreibung
  Unity in Variety (Einheit in der Viefalt) >> Themenbeschreibung
  Personal Freedom - Social Responsibility
(Persönliche Freiheit- Soziale Verantwortung)
>> Themenbeschreibung

Einreichung und Teilnahmevoraussetzungen


1. Registrierung

Um bei Art Education & New Media 2003 mitmachen zu können, müssen Sie sich registrieren (Menüpunkt [login]/[register]).

Nach Angabe Ihrer Stammdaten werden Ihnen Ihr UserId und Ihr Passwort per E-mail zugesandt. Damit können Sie sich einloggen und im geschützen Bereich die Einreichung hochladen. Wichtig ist, dass Ihr Browser Cookies und Javascript zulässt.

2. Didaktisches Konzept

Es ist Teilnahmevoraussetzung, dass Sie Ihre kreative didaktische Arbeit beschreiben. Die Form haben wir offen gelassen.
Es stehen Ihnen max. 1000 Zeichen Textfeld zur Verfügung. Das didaktische Konzept ist in Ihrer Muttersprache und in Englisch abzufassen, um es möglichst allen TeilnehmerInnen in der Dokumentation zugänglich zu machen.

3. Einreichen von SchülerInnenarbeiten

Die Teilnahme ist pro LehrerIn auf eine teilnehmende Gruppe und jeweils ein Thema beschränkt. LehrerInnen die an mehreren Schulen unterrichten dürfen pro Schule eine Einreichung tätigen. Für diese Mehrfacheinreichungen sind mehrere Registrierungen erforderlich.

Zu dem gewählten Thema können Sie max. 3 SchülerInnenarbeiten einreichen. Diese sollen im Format einer Postkarte sein (148mm x 104 mm). Die Dateien sind in 2 Versionen bereitzuhalten.
-)
eine Uploadversion: diese muss im Format JPEG mit max. 72dpi upgeloadet werden. Andere Formate werden nicht unterstützt. Maximale Größe der Upload-Datei sind 1024kb.
-)
eine Druckversion: Einige prämierte Arbeiten erscheinen als gedruckte Postkarten, sowie in einem Katalog. Dazu sollen Sie die Arbeiten zusätzlich als TIFF mit 300dpi bereit halten. Diese Druckversionen sind bei einer Prämierung an uns via CD oder per E-mail zu senden.

4. Fragebogen

Um erstmalig europaweit relevante Informationen zum Istzustand der Reflexion und Anwendung der „Digitalen Medien“ in unserem Fach zu erhalten, wird die Einreichung von einem Fragebogen begleitet. Dieser ist verpflichtende Teilnahmevoraussetzung für eine gültige Teilnahme an Art Education & New Media 2003.

Der Fragebogen kann in mehreren Arbeitschritten ausgefüllt werden, die einmal gemachten Angaben bleiben Ihnen während des ganzen Projektes erhalten.


Kontakt

Wir ersuchen Sie sehr herzlich, uns auch bei der Verbreitung und Bewerbung des Wettbewerbs zu helfen. Wir sind ein sehr kleines Team, mit beschränkten Ressourcen, das sich jedoch zum Ziel gesetzt hat, diese internationale Initiative zu setzen.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Konzeption und Organisation: Angelika Plank >> email
  Gerhard Hickisch
  Katrin Proprentner
  Karin Swoboda
  Wolfgang Schreibelmayr
  Micha Vamos  
Administration: Petra Sturz >> email
Webmaster: Gregor Traugott >> email

Einsendeschluss

Einsendeschluss ist der 31. Mai 2003.
©bildnerische erziehung :: kunstuni linz